Warum der Sonnen-Schutz in Jandia wichtig ist

mit Keine Kommentare
Sonnen-Schutz
Sonnen-Schutz
Was gibt es schöneres als in den Urlaub zu fliegen, am Strand zu liegen und die Sonne zu genießen. Sicher nicht viel, aber dennoch muss man dabei vorsichtig sein.

Durch die Lage von Jandia vor der Küste von Afrika ist das Wetter hier meist sehr schön und die Sonne scheint fast immer.

Das ist für mitteleuropäische Haut durchaus ein Problem und kann schlimme Folgen haben.

Warum der Sonnen-Schutz so wichtig ist

Im Sommer gibt es so gut wie keine Regentage auf Jandia bzw. Fuerteventura und deshalb strahlt meist die Sonne von früh bis spät. Aber auch im Herbst oder Winter gibt es sehr viele Sonnenstunden, was das Reiseziel im ganzen Jahr so attraktiv macht.

Allerdings ist zu viel Sonne für unsere Haut nicht gut. Verschiedene Strahlungsanteile am Sonnenlicht schädigen Zellen in unserer Haut und das führt unter anderem zu einer Hautalterung.

Doch nicht nur das. Häufiger Sonnenbrand und zu viel Sonne, gerade in jungen Jahren, kann im schlimmsten Fall zu Hauptkrebs führen, was natürlich niemand möchte.

Deshalb ist es sehr wichtig sich vor der Sonne zu schützen.

Möglichkeiten sich zu schützen

Sonne am Strand von Jandia
Sonne am Strand von Jandia
Durch den Meereswind auf der Halbinsel Jandia kommt einem die Sonne oft gar nicht so intensiv vor. Es ist ein sehr angenehmer Mix aus Wärme und Kühlung. Doch dadurch unterschätzt man oft die Wirkung der Sonnenstrahlung und schnell hat man sich einen Sonnenbrand geholt.

Deshalb sollte man ein paar Tipps beachten:

  • Sonnencreme
    Eine Sonnenscreme mit hohem Lichtschutzfaktor ist ein Muss. Damit sollte man sich aber nicht nur einmal am Tag, sondern regelmäßig eincremen.

    Bei Kindern sollte es natürlich der höchste Schutzfaktor sein, der möglich ist.

  • Schatten
    Man sollte z.B. in der Mittagssonne den Schatten suchen, da dort die Wirkung der Sonne geringer ist. Das bedeutet aber nicht dass dort gar keine Strahlen durchkommen.

    Auch im Schatten sollte man sich deshalb mit Sonnenceme einreiben.

  • Passende Kleidung oder Schutz
    Ist man länger in der Sonne unterwegs, sollte man leichte, aber die Haut bedeckende Sachen anziehen. Ebenso wichtig ist ein Kopfschutz (idealerweise mit Nackenschutz), da gerade die Kopfhaut sehr empfindlich ist.

    Am Strand ist ein Sonnenschirm oder eine Strandmuschel sehr zu empfehlen. Aber immer auch Sonnencreme benutzen!

  • Nachbehandlung
    Auch wenn man keinen Sonnenbrand hat, ist es zu empfehlen After Sun Produkte zu nutzen. Diese gebe der Haut Feuchtigkeit zurück und sie riechen gut.

Auch wenn man seinen Körper im Sonnenstudio vorgebräunt hat, sollte man sich mit Sonnencreme schützen. Die UV-Strahlen schädigen ansonsten dennoch die Haut, auch wenn man vielleicht keinen Sonnenbrand bekommt.

Die genannten Maßnahmen sind für Erwachsene wichtig, sollten bei Kindern aber noch deutlich ernster genommen werden, da hier Hautschäden noch schlimmere Auswirkungen haben können.

Meine Erfahrungen zum Sonnen-Schutz

In meinem ersten Urlaub auf Fuerteventura waren wir auch auf Jandia und haben dort einen ganzen Tag am wunderschönen Strand verbracht. Dabei habe ich oft unter dem Sonnenschirm gelegen und dachte das reicht.

Am Abend war ich dann ein einziger roter Schmerz und es hat ein paar Tage gedauert, bis ich wieder schmerzfrei war. Seit dem reibe ich mich mehrmals am Tag mit Sonnencreme ein.

Bei unseren Kindern sind wir da übrigens schon immer deutlich konsequenter gewesen, aber man selbst sieht das manchmal zu locker.

Damit einem der Urlaubsspaß nicht vergeht und man es später keine negative Auswirkungen des Sonnenbadens gibt, sollte man sich immer gut um den Sonnen-Schutz kümmern.