Fuerteventura – Urlaubsinsel in den Kanaren

with Keine Kommentare

FuerteventuraVon Fuerteventura hast du sicher schon was gehört oder gelesen. Doch wo genau liegt diese Urlaubsinsel und was macht sie so reizvoll, dass Millionen Urlauber jedes Jahr dorthin aufbrechen?

Ich war schon mehrmals auf Fuerteventura und möchte dir die Insel vorstellen.

Fuerteventura

Fuerteventura ist eine von 5 Hauptinseln der Kanaren und liegt ca. 120 Kilometer vor der afrikanischen Küste. Damit ist die Inselgruppe der südlichste Punkt Spaniens.

Die Insel hat eine Fläche von 1660 km² und ist 98 km lang und 28 km breit. Also wirklich eine recht übersichtliche Insel, die aber viele schöne Flecken bietet.

Insgesamt gibt es ca. 110.000 Einwohner (darunter viele ausgewanderte Ausländer) und nochmal deutlich mehr Ziegen, für deren Ziegenkäse die Insel auch bekannt ist. Immerhin 807 Meter hoch ist der höchste Berg der Insel, der Pico de la Zarza.

Die Hauptstadt der Insel ist Puerto del Rosario, wo auch der Flughafen liegt, auf dem man als Urlauber ankommt. Mit rund viereinhalb Stunden ist die Flugzeit aus Deutschland zwar etwas länger, aber dafür landet man dort eigentlich das ganze Jahr im Sommer.

Urlaubsinsel

Wunderschöne Natur
Wunderschöne Natur
Auf Fuerteventura machen jedes Jahr mehr als 1,5 Millionen Urlauber halt und durch die Probleme im Mittelmeer steigen die Besucherzahlen aktuell weiter an.

Dennoch findet man hier kaum Hotelburgen oder völlig überlaufene Strände. Es gibt natürlich einige Tourismusregionen, in denen man viele Hotels findet. Aber meistens hat man genug Platz am Strand oder bleibt einfach am Hotelpool.

Gerade im Süden auf der Halbinsel Jandia gibt es keinen klassischen Massentourismus. Natürlich gibt es hier auch moderne und schöne Hotels, aber alles ist noch erträglich und angenehm.

Mal abgesehen von den Ziegen ist die Wirtschaft insgesamt sehr auf den Tourismus fokussiert. Service und Freundlichkeit wird hier deshalb groß geschrieben. Englisch können die meisten und sogar mit Deutsch kommt man oft weiter.

Strände

Fuerteventura bietet einige der schönsten Strände der Kanaren. Vom Norden um Cooralejo bis in den Süden nach Morro Jable gibt es an der Ostküste der Insel viele sehr schöne Strände. Dabei findet man sowohl helle Sand-, als auch dunkel Vulkanstrände vor, die aber auch meist sehr feine Sandkörner haben.

Dagegen gibt es im Westen der Insel zwar auch viele schöne Buchten und Strände, aber durch die Wellen und die Strömung sind diese eigentlich nur für Surfer interessant.

Gerade auf Jandia im Süden gibt es kilometerlange Strände, die zum Spazieren gehen und natürlich zum Baden einladen.

Inland

Betancuria - Die alte Hauptstadt Fuerteventuras
Betancuria – Die alte Hauptstadt Fuerteventuras
Doch die Insel hat mehr zu bieten, als nur Strände. Im Inland gibt es bergige Landschaften, die in ihrer schroffen Natur sehr schön sind.

Zudem gibt es viele Ausflugsziele, da früher viele Orte im Landesinneren entstanden sind, um vor Piratenangriffen sicher zu sein. So liegt zum Beispiel die alte Hauptstadt Betancuria in einem kleinen Tal und ist immer einen Besuch wert. Der Name der Stadt stammt übrigens vom Normannen Jean de Béthencourt ab, der 1402 eine Expedition von Lanzarote aus nach Fuerteventura startete.

Mit dem Mietwagen kann man günstig und auf toll ausgebauten und sehr gut gepflegten Straßen die Insel erkunden. Es ist zudem wenig auf den Straßen los, was das Erkunden noch schöner macht.

Fuerteventura – Europa am Äquator

Viele schöne Strände, interessante kulturelle Sehenswürdigkeiten, mildes und warmes Klima, sehr freundliche Menschen und nicht so überlaufene Urlaubsgebiete wie auf anderen Inseln der Kanaren.

Zudem kann man hier mit dem Euro bezahlen und die Mentalität der Menschen ist europäisch, so dass man z.B. ohne Belästigungen über Märkte schlendern kann.

Es gibt viele gute Gründe auf Fuerteventura Urlaub zu machen.

Deine Gedanken zu diesem Thema