Die schönsten Orte auf Jandia

with Keine Kommentare

Auf Jandia gibt es natürlich nicht nur Strände, sondern auch einige interessante Orte, die es zu besuchen lohnt.

Das Schöne an Jandia ist dabei, dass die Orte meist nicht sehr groß sind und man deshalb auch nicht in überlaufene Touristen-Fallen geraten kann. Stattdessen findet man viele interessante Ecken und wunderschöne Natur.

Im Folgenden stelle ich die schönsten Orte auf Jandia vor.

Die schönsten Orte auf Jandia

Interessanter Weise finden sich fast alle Orte auf Jandia im Süden bzw. Südosten der Halbinsel. Dort wo auch die zum Baden geeigneten Strände sind.

Der Nordwesten der Halbinsel ist dagegen viel stärker von der rauen Natur gekennzeichnet, was auch dazu geführt hat, dass es dort kaum Ansiedlungen oder größere Ortschaften gibt.

Morro Jable

Schildkröten Aufzuchtstation
Schildkröten Aufzuchtstation
Am südlichsten Punkt von Jandia/Fuerteventura liegt das alte Fischerdorf Morro Jable.

Es besitzt einen relativ neuen Hafen, in dem man sich z.B. eine Schildkröten-Aufzuchtstation anschauen kann.

Von dort aus kann man übrigens mit der Fähre zu anderen Inseln der Kanaren fahren.

Direkt hinter dem Hafen geht es in westlicher Richtung dann in die raue Natur des Naturschutzgebietes Punta de Jandia bis zur Faro de Punta Jandia. Auf Schotterstraßen erreicht man mit dem Jeep den westlichsten Zipfel von Fuerteventura, wo man unter anderem einen Leuchtturm und ein Aussteigercamp findet.

Morro Jable auf Jandia
Morro Jable
Morro Jable selbst ist mittlerweile mit dem neueren Ort Jandia zusammengewachsen und dennoch findet man im alten Orstkern noch sehr schöne Restaurants und die tranditionelle Bauweise.

Wandert man am kilometerlangen Sandstrand weiter Richtung Osten kommt man zu den neueren Orsteilen, wo man auch viele Hotels und Einkaufstraßen sehen kann.

Morro Jable hat wohl einen der schönsten und größten Strände Fuerteventuras. Hier findet man immer Platz und es ist hier sehr angenehm und nie überlaufen. Zudem gibt es eine sehr schöne Strandpromenade, von der aus man teilweise einen sehr schöne Blick hat. Morro Jable ist auch der richtige Ort, wenn man Shoppen gehen möchte oder ein wenig Nachleben genießen will.

Costa Calma

Nach Morro Jable ist Costa Calma der zweitgrößte Ort auf der Halbinsel Jandia. Dort findet man ebenfalls einen sehr schönen Sandstrand und eine ganze Reihe von Hotels.

Oasis Park
Oasis Park
Durch die Lage an einer Bucht ist das Meer hier ruhiger, als an vielen anderen Stränden und deshalb gerade für Familien mit kleineren Kindern sehr gut geeignet. Ebenso ist der Ort für sportliche Urlauber ideal, wie z.B. Surfer und Taucher.

Der Ort ist bei Deutschen sehr beliebt, was dafür sorgt, dass hier überall in den Hotel deutsch gesprochen wird. Aber das ist auch in vielen anderen Hotels auf Jandia der Fall.

Von Costa Calma ist es nicht weit nach La Lajita, einem eher kleineren Ort, in dem aber der weithin bekannte Tierpark „Oasis Park“ zu finden ist. Dieser ist auf jeden Fall einen Ausflug wert.

Esquinzo

Playa Esquinzo
Playa Esquinzo
Der Ort Esquinzo ist ein Urlauberort und besteht eigentlich nur aus ein paar Hotelanlagen und einem Supermarkt. Wer also einheimisches Leben sucht, ist hier nicht richtig.

Allerdings sind die Hotelanlagen sehr schön und es ist hier auch recht ruhig. Der Strand ist nicht überlaufen, mehrere Kilometer lang und sehr schön, aber man muss erstmal einen Fussweg die Steilküste hinab in Kauf nehmen. Alternativ fahren regelmäßig Shuttle-Busse von den Hotels bis zum Strand.

Wir haben schon zweimal im Hotel Esquinzo Beach übernachtet und finden die Lage des Hotels und von Esquinzo sehr gut.

In Richtung Südwesten ist man in ein paar Minuten mit dem Taxi in Morro Jable bzw. am kilometerlangen Strand Playa de Jandia. Diesen kann man sogar per Fuss am Strand lang erreichen, was ein sehr schönes Erlebnis ist.

In Richtung Nordosten geht es nach Costa Calma, wobei man hier auf jeden Fall das Auto bzw. ein Taxi nehmen sollte. Es fahren aber auch Busse direkt zum Oasis Park.

La Pared

Strand für Surfer
Strand für Surfer
Auf der Nordwestseite von Jandia liegt der Ort La Pared, der auch den Beginn der Halbinsel Jandia darstellt.

Neben Einwohnern finden sich dort vor allem Ferienbungalows, kleinere Hotelanlagen und ein sehr schöner Strand, der aber nicht für Badegänge geeignet ist.

Die Strömungen und Brandungen, die das Baden hier gefährlich machen, sind allerdings für Surfer ein Traum. Deshalb findet man gerade hier viele Surfer und Urlauber, die einfach nur den idylischen Strand genießen wollen.

Es gibt in La Pared auch ein Restaurant, aber ansonsten ist hier nicht viel zu finden. Wer Ruhe und Abgeschiedenheit sucht, ist hier besser aufgehoben als auf der südlichen Küstenseite von Jandia.

Cofete

Cofete auf Jandia
Cofete auf Jandia
Der kleine Ort Cofete liegt ebenfalls auf der Nordwestseite von Jandia und damit ebenfalls an der nicht für den Badeurlaub geeigneten Seite. Allerdings findet man hier sehr viel Ruhe und wunderschöne Natur.

Das Panorama mit der Bergkette ist beeindruckend und wurde auch schon von Hollywood entdeckt. So ist hier unter anderem der Film Exodus gedreht wurden.

Wenn man eine Rundreise mit dem Jeep macht, ist das auf jeden Fall ein Platz zum Verweilen.

Deine Gedanken zu diesem Thema